Leistungen inkl.

  • SUV | VAN | OFFROADER
  • Inkl. Buchung der Fähre bis max. CHF 300.- Sardinien inkl. Standard Kabine (Upgrade auf Wunsch möglich)
  • Reiseplanung
  • Lokaler Guide
  • Campingplätze
  • Museen oder andere historische Stätten
  • voll ausgerüstetes Führungsfahrzeug inkl., medizinische Notfallversorgung
  • alkoholfreie Getränke während der Tour ausser zu den Mahlzeiten
  • Max. 5 Fahrzeuge + Guide
  • Dachzelt + Equipment kann gemietet werden

CHF 2'400,00

Preis ist pro Fahrzeug ohne Anhänger Inkl. Fahrer Fahrzeugmasse: 6 m x 2 m x 2.60 (Sprinter-Klasse) Gränzelos übernimmt bis zu CHF 300.- der Fährbuchung

Abfahrt ab Livorno jeweils am Vorabend ab Tourbeginn.

Abfahrt: Ausgebucht 8. Juni | 28. September

  • Juni 2024
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
+

Bitte wählen Sie ein Datum aus

Grande Sardegna 4x4, Dachzelt Reise mit dem SUV, Van oder Offroader

Wildes Sardinien! Diese Reise führt uns auf diese Insel! Kein Hotel, kein Agritourismus, kein Restaurant, keine Herberge, nur eine grosse Lust, Lust auf Abenteuer, Lust auf die Entdeckung dieser magischen Insel.

Mondscheinnächte am Meer oder im Herzen der Barbagia, Mittag- und Abendessen in völliger Autonomie, vielleicht mit Produkten, die wir Lokal oder bei den Hirten kaufen und am Abend gemeinsam zubereiten, nicht das übliche Sardinien.

Wir möchten die Möglichkeit nutzen, einfach mal die Seele baumeln zu lassen und unsere verdiente Auszeit zu geniessen. Hierbei bestimmen wir unser individuelles Tempo und gestalten die gesamte Offroad Reise so entspannt wie möglich.

Tag 1: Golfo Anranci – Costa Del Sinis – Arborea

Ab Golfo Aranci geht es nach Porto Torres, wo wir unseren Sardischen Guide treffen. Nach einer kurzen Einführung und Bekanntmachung geht es schon los. Wir werden etwa 2 Stunden auf Asphalt unterwegs sein, bevor wir eine schöne Route in der Region Marghine, in Montiferru beginnen. Ein 360°-Blick, einerseits das Meer der Westküste und auf der anderen Seite das Gennargentu-Massiv. Wir befinden uns auf einer Höhe von 1000 Metern und fahren in kurzer Zeit Richtung Meer, nach S'Archittu. Hier beginnen wir eine einzigartige Route auf Sardinien, viele km von unbefestigten Strassen entlang der Küste! Wir fahren weiter am Meer entlang, sehen Kolonien von rosa Flamingos, alte spanische Wachtürme, weisse Sandstrände, bis wir am späten Nachmittag in San Giovanni di Sinis ankommen. Die obligatorischen Fotos des herrlichen Sonnenuntergangs von den Ruinen der alten Stadt Tharros aus, wo vor Kurzem die «Giganten des Monte Prama» entdeckt wurden.Am Abend campen wir auf einem schönen Campingplatz an der Küste von Sinis.

Tag 2: Arborea – Dune di Piscinas – Arborea

Ein weiterer Tag voller Sardinien! Wir fahren zur Costa Verde, einer wilden und faszinierenden Gegend, wo wir die Sanddünen von Piscinas finden, die zu den grössten in Europa gehören. Eine schöne Schotterstraße, auf der wir mehrmals den berühmten roten Fluss überqueren, führt uns in das Bergbaugebiet Sardiniens. Unterwegs treffen wir auf zahlreiche verlassene Minen und Förderbrunnen und kehren nach Arborea zu unserem Campingplatz zurück.

Tag 3: Ein Tag in Barbagia

Um 8.30 Uhr geht es los, wir nehmen eine unbefestigte Straße, die uns langsam ins Herz der grössten sardischen Ebene, der von Campidano, führt. Nach einem kurzen Stück Asphalt befinden wir uns in der Ortschaft Villaurbana. Wir beginnen, an Höhe zu gewinnen, und ein schöner Kammweg führt uns nach Laconi, einem schönen Dorf im Herzen Sardiniens, wo wir einen gepflegten Waldhof durchqueren, um in den Wald von Pantaleo zu gelangen: Plötzlich erheben sich vor uns die Barbagia, die höchsten Gipfel der Insel, typische Gebirgslandschaften, die sich von denen der vergangenen Tage völlig unterscheiden. Wir erreichen unser Basislager, einen gut gepflegten Bergcampingplatz mit allen Dienstleistungen, im Herzen Sardiniens.

Tag 4: Einen Tag in der Barbagia

Die heutige ringförmige Etappe dient dazu, die Orte und Dörfer dieser Region Sardiniens zu entdecken und zu bewundern: Romantische Dörfer, Wasserfälle, Furten, alte Hirtenhöfe, Nuraghen, Traditionen und Abenteuer... Am Abend kehren wir zu unserem Campingplatz in den Bergen zurück.

Tag 5: Seulo – Tertenia

Wir verabschieden uns vom Herzen Sardiniens und bewegen uns in Richtung Osten, wobei wir die historische Region Ogliastra durchqueren, die bis in die Jurazeit zurückreicht: Schöne Wälder, Furten und Meerblicke begleiten uns den ganzen Tag. Wir durchqueren die Stadt Gairo Vecchio, die auch Geisterstadt genannt wird, weil sie 1952 nach einer Überschwemmung verlassen wurde, und fahren hinunter zum Campingplatz in der Gegend von Tertenia, nur wenige Schritte vom Meer entfernt.

Tag 6: Tertenia – Muravera – Tertenia

Abfahrt um 9 Uhr und sofort geht es off-road, bewundern Sie die natürlichen Pools von Coccorrocci. Wir fahren auf einer Militärpiste weiter, die uns immer weiter nach Süden führt, bis wir die verlassene Mine von Monte Narba erreichen. Wir kehren nach Norden zurück und durchqueren die wunderschönen und aussichtsreichen Berge um Jerzu, um am Abend wieder auf unserem Campingplatz bei Tertenia anzukommen.

Tag 7: Tertenia – Orgosolo – Cala Gonone

Wir setzen unser Abenteuer in nordöstlicher Richtung fort. Wir durchqueren die Lanusei-Berge und erreichen den Gipfel des Monte Idolo, 1200 m. Ein herrliches Panorama zwingt uns zu einem Fotostopp! Wir bewegen uns in Richtung des Correboi-Passes durch wilde Pfade, wo Adler und Mufflons in Freiheit leben. Heute gönnen wir uns ein typisches Mittagessen im Schafstall unserer Schäferfreunde, es wird ein unvergessliches Erlebnis sein. Nach dem Mittagessen besuchen wir die Stadt Orgosolo, die auf Sardinien und darüber hinaus für ihre Wandmalereien berühmt ist. Am Abend erreichen wir das schöne Küstendorf Cala Gonone.

Tag 8: Cala Gonone – Orosei – Golfo Aranci

Letzter Akt dieser Reise! Wir fahren weiter nach Norden, um den Gipfel des Monte Tuttavista zu erreichen, bewundern ein herrliches Panorama und fahren dann weiter hinunter zum Meer, zum östlichsten Zipfel Sardiniens, dem Capo Comino. Wir sind nur noch wenige Kilometer vom Hafen von Olbia entfernt, wir verabschieden uns mit einem einfachen "Auf Wiedersehen", denn Sardinien lässt sich nie verabschieden.

Achtung: Lackkratzer Gefahr ist hoch!

Wichtige Informationen

Verpflegung:

Das ist Sache des Teilnehmers. Wir kommen immer wieder an lokalen Geschäften vorbei.

Fahrzeugausrüstung:

  • Etwas mehr Bodenfreiheit sollte Dein Fahrzeug haben
  • AT oder MT Bereifung, keine Sommer- oder Winterpneu!
  • Vollwertiger Ersatzpneu zwingend!
  • Reifenreparatur-Set von Vorteil → www.overlandoutfitters.ch
  • Luftkompressor zum Befüllen der Pneus von Vorteil → www.overlandoutfitters.ch

Bergematerial haben wir genug dabei, inkl. Winde, Boards und Gurte

Sonstiges:
Wir empfehlen eine Reiseannulierungsversicherung, welche über uns abgeschlossen werden kann. Wir starten täglich um ca. 9 Uhr und kommen am späten Nachmittag zwischen 16 – 17 Uhr auf einem Übernachtungsplatz zu stehen, natürlich mit vielen Pausen und Mittagessen.  Wir können sowohl Wild campen als auch auf Campingplätze übernachten. Diese Reise ist nichts für Menschen, die ihr Leben nach einem Zeitplan gestalten und immer genau wissen wollen, was als Nächstes passiert. Wir wollen das Hier und Jetzt, die Natur und das Fahren geniessen.